acts
aha
blogwelten
book's
clan
counter
easy
irr
la vie et les autres
la vie et moi
leckerschlecker
les autres et moi
mars
natur
reisen
selfworkwomen
... weitere
Profil
Abmelden

 

mars

jetzt unverzerrt kommt die wut. eine ungebündelte, echte, rohe wut. seit zwei stunden tobt sie in mir. ich möchte ganz laut das a wort schreien. (hab ich vorhin ein paarmal gemacht im auto). ihm ins gesicht würd noch besser tun.

mein gott, durch welche gefühle ich in den letzten zwei monaten ich bin, und in welcher intensität. ich strenge mich an, das jetzt mal alles auszuhalten, bis es abebbt, und nicht mit sex, drugs and rock n roll zu betäuben, wie ich's bisher immer getan habe...

die gute erfahrung in dieser geschichte ist, bewusst zu werden, was bleibt. die freunde, das traumhaus, mein geschäft, ich selber, das studium, meine katze, der blog. und tausend kleinigkeiten, die das leben farbig machen...

zum Glück nehm ich bei kummer ab und nicht zu. 5 kilo leichter bin ich jetzt, was der verletzten weiblichkeit schmeichelt. (jetzt aber nicht noch weiter runter, sonst ist denn auch schon wieder vorbei mit weiblichkeit). unvorstellbar wie blöd es sein muss, wenn man verlassen wird und dann noch kummerspeck anfuttert...

so, nun ist es soweit. am samstag ist er ausgezogen. nun definitiv wieder single, nach bald 9 jahren. der gefühle sind da viele. mal die blamage, sitzengelassen worden zu sein, das ich war wohl nicht gut und schön und nett genug. dann das ich bin jetzt wieder alleine, löst mitgefühl oder ansteckungsangst bei den anderen aus. dann das scheisse, ich will gar nicht single sein aber habe null bock auf jemanden anders. das ein bisschen im luftleeren raum schweben. nebst der normalen trauer und verzweiflung, diese beiden sind aber göttin sei dank wieder zu einer annehmbaren grösse geschrumpft.

es geht, ich kann das aushalten. ich hoffe einfach schwer, dass es nun schnell noch besser wird.

ich denke nur: so nicht. nach bald 9 jahren, beim frühstück ohne vorwarnung. nein, ich habe keine andere. ich kann mir einfach nicht vorstellen, das leben mit der gleichen frau zu verbringen. du hast alles richtig gemacht. ich will nur andere erfahrungen machen, andere beziehungen haben.

und das so entschieden. ohne nach kreativen lösungen zu suchen.

aber was wäre mir lieber gewesen? eine andere? oder was? ein gemeinsamer entscheid, nachdem man vielleicht noch einige versuche gemacht hat? ja vielleicht das.

ca 3 wochen, bevor er mir eröffnet hat, er wolle jetzt noch andere erfahrungen machen, hatten wir in der schule eine übung, das unterbewusstsein zu befragen. die frage war: was willst du auf jeden fall in deinem leben noch erleben? ich antwortete: die große liebe. als ich meine antwort hörte, erschreck ich ein bisschen ab mir und ergänze, dies könne mit meinem jetzigen partner sein oder mit einem neuen. klar wurde mir aber, dass ich wohl an meiner beziehung arbeiten müsste... traurig und verzweifelt muss ich ihn nun loslassen, denn er will nicht daran arbeiten mit mir. zurück bleibt die goldene kugel, welche sich als symbol für die große liebe bei mir gespeichert hat. und sie wird mich finden, ich weiß es. nur muss ich jetzt zuerst durch den sumpf, bevor die lotusblüte erblühen kann...

erstaunt über die heftigkeit der körperlichen symptome. die starken schmerzen im magen und das stechen im herzen. das hin und her der gedanken, die gefühlsachterbahn. trotz allem ein langsames begreifen, das ich das vielleicht doch überleben werde. erklärungen suchen, verständnis, hintertüren. bis die erkenntnis kommt: er will dich einfach nicht mehr, glaub das jetzt einfach mal. scheisse. die rolle der verschmähten tut zusätzlich ungut. zum glück nehm ich bei kummer ab und nicht zu. das fehlte noch. das umfeld tut gut, trägt mich. in den schlaf heulen ist noch besser als nicht mehr schlafen können wie am anfang. wissen, schon bald mal werde ich wieder glücklich sein, das liegt in meiner natur. und also gut. durch diesen sumpf geh ich jetzt. ich wehr mich nicht mehr dagegen...

am samstag hab ich eine freundin getroffen, die ich sehr selten sehe. und wir haben über das thema kinderhaben geredet. sie fand, heutzutage wollen eh die männer keine kinder mehr. sie wollen keine verantwortung übernehmen. wenn du als frau kinder willst, musst du halt deinem partner eins unterjubeln. sie kenne eine frau, die habe das gemacht. und sie sind jetzt eine glückliche familie. und die mache das so toll mit ihren kindern, die habe einfach das recht darauf, mutter zu sein.

tja, klare ansage. ich für mich würde das glaub ich nicht machen, denn dafür die verantwortung zu übernehmen scheue ich mich. aber sie hat recht in dem, dass ein mann früher für alles verantwortlich war, den ganzen sozialen äusseren rahmen. heute verdienen frauen selber ihr geld, mieten wohnungen, kümmern sich um den haushalt, betreiben soziale kontakte, kochen essen, und betreuen oftmals noch ihren partner.

welche aufgaben haben die männer? die bis weis der kuckuck wie lange zuhause wohnen, und beim ausziehen dann sicher immernoch die wäsche mutti bringen und so weiter.

ja, das ist jetzt ein bisschen provokativ. würde mich aber über echte meinungsäusserungen freuen.

wenn du dem mann, der neben dir am sonntagmorgen im bett liegt, eröffnest, du hättest ein brot im ofen, und er dich dann wie paralysiert anschaut, dann weisst du, er meint nicht das brot aus dem teig, den frau am vorabend geknetet hat. aber es ist nur dieses brot gemeint ;-).

letzte woche, als ich bei meiner familie war, sagte meine mutter, sie müsse mich noch was fragen: "ob ich ihr nicht wieder ein fläschchen von dem gleitmittel bringen könnte?" "tja dann hats also damit geklappt?"

vor ca. einem jahr raunte das gerücht in meiner familie rum, also eher zwischen meinen schwestern und mir, dass im sex_leben meiner eltern ein knick entstanden ist. das machte uns mädels baff, da wir wissen, die ehe ist vielleicht nicht ganz so das gelbe vom ei, aber was die beiden verbindet ist ein intaktes intim_leben und das beruhigte uns irgendwie. den stützpfeiler nun wanken zu sehen, was auch andere unstimmigkeiten mit sich brachte, machte uns angst und aktivierte natürlich sofort unsere therapeutischen adern. das problem war, wechseljahrebedingt, mangelnde feuchtigkeit. tja und da war es uns modernen töchtern dann nicht schwer, unsere mutter zu überzeugen, das gleit_mittel was ganz natürliches und praktisches und erst noch spielerisches ist, und frau sich nicht, wie sie angenommen hatte, schämen musste, nicht allzeit vor lust schon direkt bereit zu sein. lustigerweise war das ein ziemlicher stolz von ihr, dass sie so was noch nie nötig gehabt hätte, und sie somit uns also immer noch was vormachten konnte...

gut. ich besorgte ihr ein kleines fläschchen von dem mir bekannten, wirklich wunderbaren mittelchen. und nach neuestem stand habe ich damit wohl die ehe meiner eltern geretten.

und im letzen menshealth las ich gerade, das der gebrauch von gleit_mittel nachhaltig zu einer funktionierenden langfristigen sex_beziehung beiträgt, weil sie viel druck weg nimmt, worauf wir frauen ja bekannterweise gar nicht lustig reagieren.

und meine mutter ist jetzt 58 jahre alt, und diese aussicht stimmt mich glücklich.

und in der regel veröffentliche ich ja keine solch intimen beiträge, aber dies musste jetzt rein.

 

twoday.net AGB

xml version of this page

xml version of this topic

powered by Antville powered by Helma
gratis counter